Phänomenta – Das Science Center

Sonderausstellung über die Origamikunst

Die typischen filigranen Kraniche aus Papier hat sicher jeder schon einmal gesehen. Das Besondere an ihnen: Die Künstler erschaffen sie durch bestimmte Faltungen und kommen dabei völlig ohne schneiden und kleben aus. 

Inzwischen ist der bekannte Origami-Kranich zu einem internationalen Friedenssymbol geworden. Doch nicht nur er lässt sich aus Papier falten: Die Vielzahl der unterschiedlichen Kunstwerke ist durch immer neue und individuelle Designs heute riesig und erstreckt sich von Tieren über menschenähnliche Figuren bis zu geometrischen Formen und Mustern. Sogar in mathematischen Forschungen, zum Beispiel zur Optimierung von Airbags, spielt Origami eine wichtige Rolle.

Taucht ein in die faszinierende Welt des Origami in unserer Sonderausstellung "Kannste knicken?"!

Beeindruckende Kunstwerke laden zum Bestaunen ein und geben einen Einblick in die Vielfältigkeit der Origamikunst. Begrüßt werden die Besucher von einer großen Wolke aus Kranichen, die unter anderem von Schulklassen der Hohlwegschule und der Engelsbyer Schule gefaltet wurden.

Wer sich selbst einmal an einem Kranich oder anderen Modell versuchen möchte, findet bei unseren Mitmach-Tischen verschiedene Anleitungen. Die selbst gefalteten Kunstwerke können entweder mit nach Hause genommen oder in die Ausstellung integriert werden.

Wann? 27. März bis 31. Mai 2018
Wo? In den Räumen der Phänomenta.

Der Besuch der Ausstellung ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen.
Diese Ausstellung ist angelehnt an die Sonderausstellung "Das kannst du knicken" im Mathematikum in Gießen und entstand in Zusammenarbeit mit Origami Deutschland.


Hier findet ihr noch einmal alle Videoanleitungen aus unserer Ausstellung zum Nachfalten zu Hause.
Weitere Anleitungen zu interessanten Origami-Figuren gibt es unter www.happyfolding.com/videos.