Phänomenta – Das Science Center

Bühnenreife Forschung

Lachen und bilden am Abend

Beim Science Slam präsentieren Wissenschaftler in populärwissenschaftlicher Sprache ihre Forschungsthemen. Die Zeit eines Vortrags ist dabei begrenzt - je nach Slam stehen drei bis zehn Minuten zur Verfügung. In diesen Minuten kämpfen die Vortragenden mit amüsanten und verständlichen Darbietungen um Punkte und Applaus vom Publikum. Denn so wird im Anschluss an die Vorträge die Siegerin bzw. der Sieger des Slams ermittelt. In Anlehnung an den etablierten Poetry Slam hat sich dieses neue Veranstaltungsformat in den letzten Jahren in Deutschland verbreitet.

Am 15.01.2016 fand bereits der zweite öffentliche Science Slam in der Phänomenta statt. Diesmal konnte Andreas Ofenbauer mit seiner Präsentation zum „She-Hulk-Wurm“ beim zahlreich erschienen Publikum punkten und den Siegertitel erlangen.

 

Die nächsten Termine:

Freitag, 1. Juli 2016
Beginn: 20 Uhr; Einlass 19 Uhr

Kartenvorverkauf ab 17. Mai an der Information der Phänomenta

Zudem sind Eintrittskarten an der Abendkasse erhältlich (so lange der Vorrat reicht) Eintritt: 7,- €, ermäßigt 5,- €

Freitag, 11. November 2016
Beginn: 20 Uhr; Einlass 19 Uhr

Freitag, 17. März 2017
Beginn 20 Uhr; Einlass 19 Uhr


Andreas Ofenbauer

"She-Hulk-Wurm"

Wie einfach wäre es, wenn man sich durch die Zufuhr eines bestimmten Gens Muskeln ‚herbeizaubern’ könnte, anstatt stundenlang im Fitnessstudio schwitzen zu müssen? Das denkt sich auch Andreas Ofenbauer, der als passionierter Wurmforscher versucht, Würmern ein bestimmtes Muskelgen zuzufügen und damit den sogenannten "She-Hulk-Wurm" zu kreieren – einen Mutantenwurm, der seinen Artgenossen kräftemäßig überlegen sein soll. Bisher haben sich seine Forschungserfolge auf Würmer beschränkt, doch wer weiß, vielleicht werden auch eines Tages wir Menschen davon profitieren.