Phänomenta – Das Science Center

Bunt, klein und überall

Bunt, klein, überall. Mikroplastik - Vom Fluss ins Meer.

Mikroplastik in den Weltmeeren ist ein großes Problem! Doch wie steht es mit der Mikroplastik-Belastung bei uns?
Wie verläuft eine möglichst kontaminationsfreie Probenentnahme in Gewässern? Wie werden die Proben getrennt und was passiert bei der komplexen Analyse der extrahierten Mikroplastik-Partikel?

Hier erhaltet ihr einen Einblick in die aktuelle Mikroplastikforschung.

Die Wanderausstellung entstand im Rahmen des Forschungsprojekts MicroCatch_Balt, das über einen Zeitraum von drei Jahren die Mikroplastik-Belastung eines typischen norddeutschen Ostseezuflusses (Warnow) sowie den Transport in die Ostsee untersucht hat.

Mit Hilfe eines interaktiven Multitouch-Tisches könnt ihr hier beispielweise herausfinden, wie viel und welche Mikroplastikarten am häufigsten nachgewiesen werden konnten und welchen Einfluss die Windrichtung, das Gewicht der Partikel und der Flusslauf auf den Transport von Mikroplastik in Richtung Ostsee haben.



Wo spart ihr in eurem Alltag an (Mikro-)Plastik?

Zeigt es uns auf Facebook und Instagram: Markiert uns auf dem Foto und verwendet den Hashtag #buntkleinüberall.


Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Plastik in der Umwelt" gefördert und vom IOW koordiniert.
Weitere Projektpartner sind das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden, das Forschungszentrum Jülich, das Thünen-Institut für Landwirtschaft und ländliche Räume sowie das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock.

Mehr Infos findet ihr unter www.leibniz-gemeinschaft.de 

1. November
ab 18 Uhr

Zusammen mit der Stadt Flensburg und dem Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde laden wir zur Abschluss- 
veranstaltung der Wanderausstellung in der Phänomenta ein.

Unsere Gäste und ihre Themen:

M. Labrenz (IOW): Mikroplastikforschung im Überblick sowie neueste Erkenntnisse  aus dem Projekt MikroCatchBalt

H. Radtke (IOW): Quellen, Mengenabschätzungen, Verweilzeiten und Rduzierungsstrategien von MP in der Ostsee - Ergebnisse von Modellierungsstudien

K. Walter (Leiter des Schlei-Infozentrum): Ursachen, Folgen und Maßnahmen zur Bekämpfung der versehentlichen Einleitung von MP in die Schlei

J. Eggers (Kläranlage Flensburg): MP im Abwasser - Aktueller Stand der Technik und Perspektiven

G. Warlies (Techn. Betriebszentrum Flensburg): Plastik im Bioabfall: Eine Kampagne zur Reduzierung des Anteils

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir weisen darauf hin, dass es begrenzte Plätze gibt. Eine Online-Anmeldung ist ab den 18.10. unter anmeldung@io-warnemuende.de möglich.